Miteinander – füreinander

Miteinander – füreinander: Ein Integrationsprojekt für Frauen mit Migrationshintergrund im Landkreis Rotenburg

Das Projekt Miteinander – füreinander zielt darauf ab, Frauen mit Migrationshintergrund, die bereits über erste sprachliche Kompetenzen verfügen, den Zugang zu gesellschaftlicher und beruflicher Teilhabe unter Berücksichtigung von zielgruppenspezifischen Besonderheiten zu erleichtern. Im Rahmen des einjährigen Pilotprojekts werden dazu an den Standorten Rotenburg und Selsingen in vier Phasen Themenfelder unterrichtet, die zur nachhaltigen Festigung der Integrationsbemühungen dienen. Ein ziel- und phasenübergreifender Schwerpunkt ist die Vermittlung und Vertiefung von Kenntnissen der deutschen Sprache. Die Unterstützung der beruflichen Integration wird sowohl durch eine umfassende Kompetenzbilanzierung als auch durch Fachqualifizierungen auf Helferniveau realisiert, wahlweise in den regional stark nachgefragten Bereichen Pflege oder Hauswirtschaft. Betriebliche Qualifizierungsphasen und Exkursionen sowie die induelle Integrationsunterstützung unter Berücksichtigung von persönlichen, arbeitsmarktlichen und sozialen Aspekten sollen die Chancen auf eine schnelle und nachhaltige berufliche Integration erhöhen. Im Bereich der gesellschaftlichen Integration liegt der Fokus neben allgemeinen und anlassbezogenen kulturellen Themen insbesondere auf der Rolle der Frau und Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das gesamte Projekt wird eingerahmt durch eine sozialpädagogische Begleitung und verschiedene Unterstützungsangebote durch Projektmitarbeiterinnen und Netzwerkpartner vor Ort.

Das Projekt gliedert sich in 4 Phasen:

  • Phase 1: Rahmenbedingungen festigen
  • Phase 2: Kompetenzen erkennen
  • Phase 3: Kompetenzen ausbauen und festigen
  • Phase 4: Übergang gestalten

Förderung:

Das Projekt „Miteinander Füreinander: Ein Projekt zur Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Frauen“ wird durch Mittel des Landes Niedersachsen, des Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Richtlinie Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt (FIFA) gefördert. Der Landkreis Rotenburg beteiligt sich an der Kofinanzierung.



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen