Reha-Vorbereitungslehrgang

Ziel des Angebots

Der Reha-Vorbereitungslehrgang (RVL) wird für Kunden der Deutschen Rentenversicherung umgesetzt.   
Die Teilnehmenden sind von der DRV für eine betriebliche Umschulung vorgesehen und sollen in dem RVL auf die Anforderungen der Umschulung – insbesondere auf die schulischen Anforderungen - vorbereitet werden.

Informationen zum Angebot

Umfang und Dauer

Der RVL wird im Vorfeld einer geplanten betrieblichen Umschulung für Rehabilitanden (BUIR) durchgeführt und umfasst einen Zeitraum von drei Monaten in Vollzeit.

Inhalte

  • EDV/kaufm. Schriftverkehr
  • Deutsch     
  • Englisch       
  • Rechnungswesen Grundlage 
  • AWL/Sozialkunde  
  • Fachspezifischer Unterricht
  • Lernmanagement
  • Pädagogische Begleitung

Teilnahmevoraussetzungen

Formal ist zunächst die Zuweisung und Förderung durch den zuständigen Reha-Leistungsträger notwendig. Die Teilnehmenden sollen über einen Schulabschluss sowie einen Berufsabschluss verfügen. Alternativ kann diese Teilnahmevoraussetzung über eine mehrjährige Berufstätigkeit erfüllt werden. Auf informeller Ebene sollten die Teilnehmer*innen über die Motivation verfügen, sich in ein neues Berufsfeld einzuarbeiten.

Abschluss

Der RVL schließt mit einer ausführlichen Teilnahmebescheinigung ab.

Informationen für den Kostenträger

Es handelt sich um eine Maßnahme der Deutschen Rentenversicherung Die Maßnahme bereitet auf eine betriebliche Umschulung für Rehabilitanden vor Die Gruppengröße beträgt 20 Teilnehmer. Der Kurs beginnt jährlich. Ein laufender Einstieg ist nicht möglich. Der Maßnahme ist ein ausführliches Eingangsgespräch vorgeschaltet, in dem
a) der Nutzen der Maßnahme für den Teilnehmenden,
b) seine formale Eignung und
c) die persönliche und motivationsbezogene Eignung als Zugangsvoraussetzung geprüft wird.

Das Angebot 'Reha-Vorbereitungslehrgang' wird an folgenden Standorten angeboten:

Standortinformationen

Ansprechpartner